25 Das Kennzeichen

  • 25:1

    Voller Segen ist Er, Der die Unterscheidung zu Seinem Diener hinabgesandt hat, auf daß er ein Warner für die Welten sei.

  • 25:2

    Er (ist es), Dessen das Königreich der Himmel und der Erde ist, Der Sich keinen Sohn genommen hat und Der keinen Partner im Königreich hat und Der jegliches Ding erschaffen und ihm das rechte Maß gegeben hat.

  • 25:3

    Und doch haben sie sich Götter außer Ihm genommen, die nichts erschaffen haben, sondern selbst erschaffen worden sind, die weder für sich selber Macht über Schaden und Nutzen noch Macht über Leben und Tod und Auferweckung haben.

  • 25:4

    Und jene, die ungläubig sind, sagen: "Dies ist ja nichts als eine Lüge, die er erdichtet hat; und andere Leute haben ihm dabei geholfen." Wahrlich, sie haben da Ungerechtigkeiten und Lügen vorgebracht.

  • 25:5

    Und sie sagen: "(Das sind) Fabeln der Früheren: er hat sie aufschreiben lassen, und sie werden ihm am Morgen und am Abend diktiert."

  • 25:6

    Sprich: "Er, Der das Verborgene von Himmel und Erde kennt, hat ihn herabgesandt. Er ist wahrlich Allverzeihend, Barmherzig."

  • 25:7

    Und sie sagen: "Was ist mit diesem Gesandten, daß er Speise ißt und auf den Märkten umhergeht? Warum ist kein Engel zu ihm herabgesandt worden, um als Warner bei ihm zu sein?

  • 25:8

    Oder (warum ist) ihm kein Schatz herabgeworfen oder kein Garten gegeben worden, wovon er essen könnte?" Und die Ungerechten sagen: "lhr folgt nur einem Mann, der einem Zauber zum Opfer gefallen ist."

  • 25:9

    Schau, wie sie dir Gleichnisse prägen! Sie sind irregegangen und vermögen keinen (Ausweg) zu finden.

  • 25:10

    Voller Segen ist Er, Der, wenn Er will, dir Besseres als all dies gewähren wird - Gärten, durch die Bäche fließen - und dir (auch) Paläste geben wird.

  • 25:11

    Nein, sie leugnen die Stunde; und denen, welche die Stunde leugnen, haben Wir einen Höllenbrand bereitet.

  • 25:12

    Wenn er sie aus der Ferne wahrnimmt, werden sie hören, wie er grollt und laut aufheult.

  • 25:13

    Und wenn sie zusammengekettet in den engen Raum (des Feuers) geworfen werden, dann werden sie dort die Vernichtung wünschen.

  • 25:14

    "Wünscht heute nicht nur einmal die Vernichtung, sondern wünscht die Vernichtung mehrere Male!"

  • 25:15

    Sprich: "Ist dies nun besser oder das Paradies der Ewigkeit, das den Gerechten verheißen wurde? Es wird ihre Belohnung und Bestimmung sein."

  • 25:16

    Darin werden sie haben, was immer sie begehren, (und sie werden) auf ewig (darin) verweilen. Dies ist eine Verheißung, die bindend für deinen Herrn ist.

  • 25:17

    Und an dem Tage, da Er sie und jene, die sie an Allahs Statt verehren, versammeln wird, da wird Er fragen: "Waret ihr es, die Meine Diener irregeführt habt, oder sind sie (von) selbst von dem Weg abgeirrt?"

  • 25:18

    Sie werden sagen: "Preis Dir! Es geziemte uns nicht, andere Beschützer als Dich anzunehmen; Du aber beschertest ihnen und ihren Vätern die guten Dinge (dieses Lebens), bis sie die Ermahnung vergaßen und ein verlorenes Volk wurden."

  • 25:19

    "Nun haben sie euch für das, was ihr sagtet, der Lüge bezichtigt, und ihr könnt weder (die Strafe) abwenden noch (euch) helfen." Und den, der von euch Unrecht tut, werden Wir eine große Strafe kosten lassen.

  • 25:20

    Auch vor dir schickten Wir keine Gesandten, die keine Speise aßen oder nicht auf den Märkten umhergingen. Allein, Wir machen die einen unter euch zur Prüfung für die anderen. Wollt ihr denn geduldig sein? Und dein Herr ist Allsehend.

  • 25:21

    Und diejenigen, die nicht mit Unserer Begegnung rechnen, sagen: "Warum werden keine Engel zu uns herniedergesandt? Oder (warum) sollten wir (nicht) unseren Herrn schauen?" Wahrlich, sie denken zu hoch von sich und haben die Schranken arg überschritten.

  • 25:22

    Am Tage, wenn sie die Engel sehen: Keine frohe Botschaft (sei) für die Schuldigen an diesem Tage! Und sie werden sagen: "Das sei verwehrt, verboten!"

  • 25:23

    Und Wir werden Uns den Werken zuwenden, die sie gewirkt haben, und werden sie wie verwehte Stäubchen zunichte machen.

  • 25:24

    Die Bewohner des Paradieses werden an jenem Tage die bessere Wohnstatt und den würdigeren Ruheplatz haben.

  • 25:25

    Und an dem Tage wird sich der Himmel mitsamt den Wolken spalten und die Engel werden ununterbrochen herabgesandt.

  • 25:26

    Das Königreich, das wahrhaftige - an jenem Tage wird es des Allerbarmers sein; und ein Tag soll es sein, (der) schwer für die Ungläubigen (ist)

  • 25:27

    Am Tage, da der Ungerechte sich in die Hände beißen wird, da wird er sagen: " O wäre ich doch den Weg mit dem Gesandten gegangen!

  • 25:28

    O wehe mir! Hätte ich doch nimmermehr den Soundso zum Freund genommen!

  • 25:29

    Wahrlich, er führte mich irre, hinweg von der Ermahnung, nachdem sie zu mir gekommen war." Und Satan läßt den Menschen im Stich.

  • 25:30

    Und der Gesandte sagte: "O mein Herr, mein Volk hat wirklich diesen Quran von sich gewiesen."

  • 25:31

    Und so gaben Wir jedem Propheten einen Feind aus den Reihen der Sünder; doch dein Herr genügt als Führer und als Helfer.

  • 25:32

    Und jene, die ungläubig sind, sagen: "Warum ist ihm der Quran nicht in einem Zuge herabgesandt worden?" Dies (geschieht), weil Wir dein Herz dadurch stärken wollen, und Wir haben seine Anordnung recht gut gemacht.

  • 25:33

    Und sie legen dir keinen Einwand vor, ohne daß Wir die Wahrheit und die schönste Erklärung brächten.

  • 25:34

    Diejenigen, die auf ihren Gesichtern in Gahannam versammelt werden - sie werden in der schlimmsten Lage und vom Wege am weitesten abgeirrt sein.

  • 25:35

    Und wahrlich, Wir gaben Moses die Schrift, und zugleich haben Wir (ihm) seinen Bruder Aaron als Helfer zur Seite gestellt.

  • 25:36

    Dann sprachen Wir: "Geht beide zum Volk, das Unsere Zeichen verworfen hat": dann zerstörten Wir sie alle vollständig.

  • 25:37

    Und das Volk Noahs: Als sie die Gesandten verleugneten, ertränkten Wir sie und machten sie zu einem Zeichen für die Menschen. Und Wir haben für die Ungerechten eine schmerzliche Strafe bereitet.

  • 25:38

    Und so auch (für) die `Ad, die Tamud und die Leute vom Brunnen und so viele der Geschlechter zwischen ihnen.

  • 25:39

    Ihnen allen prägten Wir Gleichnisse; und sie alle zerstörten Wir vollständig.

  • 25:40

    Und wahrlich, sie kamen vorüber an der Stadt, auf die ein Unheilsregen niederging. Haben sie sie denn nicht gesehen? Nein, sie haben nicht mit der Auferstehung gerechnet.

  • 25:41

    Und wenn sie dich sehen, treiben sie nur Spott mit dir: "Ist das der, den Allah als Gesandten erweckt hat?

  • 25:42

    Wahrlich, er hätte uns beinahe irregeführt, hinweg von unseren Göttern, hätten wir nicht geduldig an ihnen festgehalten." Und sie werden erfahren, wenn sie die Strafe sehen, wer weiter vom Weg abgeirrt ist.

  • 25:43

    Hast du den gesehen, der seine persönliche Neigung zu seinem Gott erhebt? Könntest du wohl sein Wächter sein?

  • 25:44

    Meinst du etwa, daß die meisten von ihnen hörten oder verständen? Sie sind nur wie das Vieh - nein, sie sind noch weiter vom Weg abgeirrt.

  • 25:45

    Hast du nicht gesehen, wie dein Herr den Schatten verlängert? Und hätte Er gewollt hätte Er ihn stillstehen lassen. Dann haben Wir die Sonne zu seinem Wegweiser gemacht.

  • 25:46

    Dann ziehen Wir ihn sachte zu Uns.

  • 25:47

    Und Er ist es, Der euch die Nacht zu einer Verhüllung und den Schlaf zur Ruhe und den Tag zur Regsamkeit gemacht.

  • 25:48

    Und Er ist es, Der die Winde als Freudenboten Seiner Barmherzigkeit herabsendet; und Wir senden reines Wasser aus den Wolken nieder

  • 25:49

    auf daß Wir damit ein totes Land lebendig machen und es Unserer Schöpfung zu trinken geben - dem Vieh und den Menschen in großer Zahl.

  • 25:50

    Und Wir haben es (das Wasser) unter ihnen verteilt, um sie zu ermahnen. Die meisten Menschen jedoch lehnen alles ab, nur nicht den Unglauben.

  • 25:51

    Hätten Wir es gewollt, hätten Wir gewiß in jeder Stadt einen Warner erwecken können.

  • 25:52

    So gehorche nicht den Ungläubigen, sondern eifere mit ihm (dem Quran) in großem Eifer gegen sie.

  • 25:53

    Und Er ist es, Der den beiden Gewässern freien Lauf gelassen hat zu fließen das eine (ist) wohlschmeckend, süß, und das andere salzig, bitter; und zwischen ihnen hat Er eine Scheidewand und eine sichere Schranke gemacht

  • 25:54

    und Er ist es, Der den Menschen aus Wasser erschaffen hat und ihm Blutsverwandtschaft und Schwägerschaft gab; und All mächtig ist dein Herr.

  • 25:55

    Dennoch verehren sie statt Allah das, was ihnen weder nützen noch schaden kann. Der Ungläubige ist ein Helfer gegen seinen Herrn.

  • 25:56

    Und Wir haben dich nur als Bringer froher Botschaft und als Warner gesandt.

  • 25:57

    Sprich: "lch verlange von euch keinen Lohn dafür, nur (das eine:) daß jeder, der will, den Weg zu seinem Herrn einschlagen mag."

  • 25:58

    Und vertraue auf den Lebendigen, Der nicht stirbt, und preise Seine Lobenswürdigkeit. Es genügt, daß Er gegenüber den Sünden Seiner Diener ein Kenner ist.

  • 25:59

    Er, Der die Himmel und die Erde und das, was zwischen beiden ist, in sechs Tagen erschuf, wandte Sich alsdann Seinem Reich zu. Der Allerbarmer: Befrage über Ihn einen, der Kenntnis (von Ihm) hat.

  • 25:60

    Und wenn zu ihnen gesprochen wird: "Fallt vor dem Allerbarmer in Anbetung nieder!" sagen sie: "Und was ist der Allerbarmer? Sollen wir vor irgend etwas in Anbetung niederfallen, nur weil du es uns befiehlst?" Und es verstärkt nur ihren Widerwillen.

  • 25:61

    Voller Segen ist Er, Der Burgen im Himmel gemacht und eine Leuchte und einen scheinenden Mond darein gestellt hat.

  • 25:62

    Und Er ist es, Der die Nacht und den Tag, die einander folgen, gemacht hat für einen, der (daran) denken oder (dafür) dankbar sein möge.

  • 25:63

    Und die Diener des Allerbarmers sind diejenigen, die sanftmütig auf der Erde schreiten; und wenn die Unwissenden sie anreden, sprechen sie friedlich (zu ihnen)

  • 25:64

    sie sind jene, die die Nacht dazu verbringen, um sich niederzuwerfen und zu beten.

  • 25:65

    Und sie sind es, die sagen: "Unser Herr, wende von uns die Strafe der Gahannam ab; denn wahr lich, ihre Pein ist eine bedrückende Qual.

  • 25:66

    Sie ist wahrlich schlimm als Ruhestatt und als Aufenthalt."

  • 25:67

    Und die, die, wenn sie spenden, weder verschwenderisch noch geizig sind; dazwischen gibt es einen Mittelweg.

  • 25:68

    Und die, welche keinen anderen Gott außer Allah anrufen und niemanden töten, dessen Leben Allah unverletzlich gemacht hat - es sei denn, (sie töten) dem Recht nach -, und keine Unzucht begehen: und wer das aber tut, der soll dafür zu büßen haben.

  • 25:69

    Verdoppelt soll ihm die Strafe am Tage der Auferstehung werden, und er soll darin auf ewig in Schmach bleiben

  • 25:70

    außer denen, die bereuen und glauben und gute Werke tun; denn deren böse Taten wird Allah in gute umwandeln; und Allah ist ja Allverzeihend, Barmherzig.

  • 25:71

    Und der, der bereut und Gutes tut, der wendet sich in wahrhafter Reue Allah zu.

  • 25:72

    Und diejenigen, die nichts Falsches bezeugen, und die, wenn sie un terwegs leeres Gerede hören, mit Würde (daran) vorbeigehen.

  • 25:73

    Und diejenigen, die, wenn sie mit den Zeichen ihres Herrn ermahnt werden, deswegen nicht wie taub und blind daraufstürzen.

  • 25:74

    Und diejenigen, welche sagen: "Unser Herr, gewähre uns an unseren Frauen und Kindern Augentrost und mache uns zu einem Vorbild für die Gottesfürchtigen."

  • 25:75

    Diese werden mit der höchsten Stätte (im Paradies) belohnt, weil sie geduldig waren; und Gruß und Frieden werden sie dort empfangen.

  • 25:76

    Ewig darin verweilend: herrlich ist es als Ruhestatt und als Aufenthalt.

  • 25:77

    Sprich: "Was kümmert Sich mein Herr um euch, wenn ihr nicht (zu Ihm) betet? Ihr habt (Ihn) ja geleugnet, und das wird (euch) nun anhaften."

Teılen
Tweeten