70 Die Wege des Aufstiegs

  • 70:1

    Ein Fragender fragt nach einer Strafe, die hereinbrechen wird

  • 70:2

    die für die Ungläubigen unabwendbar ist

  • 70:3

    sie ist von Allah, Der über die Himmelsleiter verfügt.

  • 70:4

    Die Engel und Gabriel steigen zu Ihm auf in einem Tage, dessen Ausmaß fünfzigtausend Jahre beträgt.

  • 70:5

    Harre darum schön geduldig aus.

  • 70:6

    Sie meinen, er sei ferne

  • 70:7

    aber Wir sehen, er ist nahe.

  • 70:8

    Am Tage, da der Himmel wie geschmolzenes Metall sein wird

  • 70:9

    und die Berge wie farbige Wollflocken

  • 70:10

    und ein Freund nicht mehr nach einem Freunde fragen wird

  • 70:11

    werden sie in Sichtweite zueinander gebracht werden, und der Schuldige würde sich wohl (gern) loskaufen von der Strafe jenes Tages mit seinen Kindern

  • 70:12

    und seiner Frau und seinem Bruder

  • 70:13

    und seiner Verwandtschaft, die ihn beherbergt hat

  • 70:14

    und allen, die insgesamt auf Erden sind, wenn es ihn nur retten könnte.

  • 70:15

    Nein! Es ist wahrlich eine Feuerflamme

  • 70:16

    die die Kopfhaut gänzlich wegbrennt.

  • 70:17

    Den wird sie rufen, der (Mir) den Rücken kehrt und sich (von Mir) abwendet

  • 70:18

    und (Reichtum) aufhäuft und hortet.

  • 70:19

    Wahrlich, der Mensch ist (seiner Natur nach) kleinmütig geschaffen worden.

  • 70:20

    Wenn ihn ein Unheil trifft, so gerät er in große Panik

  • 70:21

    doch wenn ihm (etwas) Gutes zukommt, ist er geizig.

  • 70:22

    Nicht so sind diejenigen, die beten

  • 70:23

    und (die Verrichtung) ihrer Gebete einhalten

  • 70:24

    und die, in deren Besitztum ein bestimmter Anteil ist

  • 70:25

    für den Bittenden und den Unbemittelten

  • 70:26

    und die, die an den Tag des Gerichts glauben

  • 70:27

    und die, die vor der Strafe ihres Herrn besorgt sind

  • 70:28

    - wahrlich die Strafe ihres Herrn ist nichts, wovor man sicher sein könnte -

  • 70:29

    und die, die ihre Scham bewahren

  • 70:30

    außer bei ihren Gattinnen oder denen, die sie von Rechts wegen besitzen; denn da sind sie nicht zu tadeln.

  • 70:31

    Diejenigen aber, die darüber hinaus etwas suchen, das sind die Übertreter.

  • 70:32

    Und die, die mit dem ihnen anvertrauten Gut redlich umgehen und erfüllen, wozu sie sich verpflichtet haben

  • 70:33

    und die, die in ihrer Zeugenaussage aufrichtig sind

  • 70:34

    und die, die ihr Gebet getreulich verrichten

  • 70:35

    diese sind es, die in den Gärten hochgeehrt sein werden.

  • 70:36

    Was aber ist mit denen, die ungläubig sind, daß sie auf dich zugelaufen kommen

  • 70:37

    von rechts und links, nach Gruppen plaziert?

  • 70:38

    Hofft jeder einzelne von ihnen wohl, den Garten der Wonne zu betreten?

  • 70:39

    Nimmermehr! Sie wissen doch, woraus Wir sie erschufen.

  • 70:40

    Aber nein! Ich schwöre beim Herrn der Aufgänge und der Untergänge, daß Wir imstande sind

  • 70:41

    bessere als sie an ihre Stelle zu setzen, und keiner kann Uns (daran) hindern.

  • 70:42

    So laß sie nur plaudern und sich vergnügen, bis sie ihrem Tag begegnen, der ihnen angedroht wird

  • 70:43

    dem Tag, an dem sie aus ihren Gräbern eilends hervorkommen, als eilten sie zu ihren Götzenfiguren.

  • 70:44

    Ihre Augen werden niedergeschlagen sein; Schmach wird sie bedecken. Das ist der Tag, der ihnen angedroht wird.

Teılen
Tweeten